Caritas-Aktuell

16. Dezember
2019
Cafe international
Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier im Franz-Stock-Haus am 16. Dezember ab 14 Uhr!
Gleichzeitig ist auch der Kleiderladen geöffnet!
11. Dezember
2019
Seniorennachmittag
Zum Seniorennachmittag der Caritas sind alle älteren Gemeindemitglieder am Mittwoch, den 11. Dezember herzlich eingeladen. Beginn ist um 14.30 Uhr mit einer Andacht mit Krankensalbung in der Kirche, anschließend Adventsfeier im Franz-Stock-Haus.
13. November
2019
Zur Generalversammlung hatten sich 24 Personen im Franz-Stock-Haus eingefunden. Nach der Begrüßung durch Elisabeth Weber referierte Kriminalhauptkommissar Oliver Milhoff von der polizeilichen Beratungsstelle und dem Opferschutz in Meschede zum Thema "Wie schütze ich mich vor Betrügereien?". Anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Es folgte der Kassenbericht von Brigitte Göckeler. Rita Rohrbach und Veronika Kraas hatten die Kasse zuvor geprüft und bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung. Der Vorstand wurde daraufhin entlastet. Gitta Piplak wurde einstimmig zur neuen Kassenprüferin gewählt. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde von der Mehrheit der Anwesenden der Wunsch geäußert, die Generalversammlung in Zukunft ab 15 Uhr stattfinden zu lassen. Elisabeth Weber präsentierte die neuen Listen für die Adventssammlung, die leider kaum lesbar sind. Auch der diesjährige Adventsbrief, der gemeinsam von Pastor Birkner und dem Caritas-Vorstand verfasst wurde, wurde vorgestellt. Auf Wunsch der Anwesenden wurde über den Inhalt der diesjährigen Weihnachtstüten für die Asylbewerber gesprochen. Für die Familien mit schulpflichtigen Kindern sollen ein Wörterbuch sowie Buntstifte und Malbücher enthalten sein. Jürgen Rohrbach berichtete kurz über die Tätigkeit der Ruddies-Stiftung. Die Ausgaben sind im letzten Jahr gesunken, da die Nachfrage nachlässt und die Bedürftigkeit in einem Gespräch mit den Anwärtern genau geprüft wird. Pastor Stipp beendete die Veranstaltung mit einem Abendsegen gegen 17 Uhr.
17. Dezember
2018
Cafe international
Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier im Franz-Stock-Haus am 17. Dezember ab 14 Uhr!
Gleichzeitig ist auch der Kleiderladen geöffnet!
12. Dezember
2018
Seniorennachmittag
Zum Seniorennachmittag der Caritas sind alle älteren Gemeindemitglieder am Mittwoch, den 12. Dezember herzlich eingeladen. Beginn ist um 14.30 Uhr mit einer Andacht mit Krankensalbung in der Kirche, anschließend Adventsfeier im Franz-Stock-Haus.
13. November 2018

Caritas-Generalversammlung

Zur Generalversammlung hatten sich 29 Personen im Jugendheim unter der Kirche eingefunden. Pastor Stipp hielt eine kurze Andacht, anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Monika Materne von der Sozialstation Schmallenberg referierte über Pflegeangebote und Pflegeleistungen, insbesondere darüber, welche Kosten von der Kranken- bzw. Pflegekasse übernommen werden. Nadine Fleper berichtete über die Tagespflege, die im ehemaligen Krankenhaus untergebracht ist. Es gibt dort 18 Betreuungsplätze, die sehr gut angenommen werden. Den Gästen dort wird ein strukturierter, abwechslungsreicher Tagesablauf geboten. Es folgte der Kassenbericht von Brigitte Göckeler. Karl-Josef Bamfaste und Veronika Kraas hatten die Kasse zuvor geprüft und baten um Entlastung des Vorstands. Bei den sich anschließenden Wahlen wurden Elisabeth Weber, Rita Heimes und Brigitte Göckeler einstimmig in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Rita Rohrbach wurde einstimmig zur neuen Kassenprüferin gewählt. Carola Mergheim vom Caritas-Regionalverband Wormbach nahm die Verleihung der Elisabeth-Kreuze an Veronika Kraas und Anna Altenhoff vor, Gerda Gabriel und Hiltrud Schüttler waren verhindert. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde von der Mehrheit der Anwesenden der Wunsch geäußert, die Generalversammlung auch in Zukunft als Nachmittagsveranstaltung mit Kaffeetafel stattfinden zu lassen. Die Veranstaltung endete gegen 17.30 Uhr.

Verleihung des Elisabeth-Kreuzes an Anna Altenhoff und Veronika Kraas durch Carola Mergheim begleitet von Elisabeth Weber und Pastor Stipp  

September 2018 Caritas-Kleiderladen öffnet wieder
Nach dem Brand im Franz-Stock-Haus kann der Caritas-Kleiderladen ab Mitte September wieder stattfinden. Kontakt: Marita Nitschke Tel. 02974/419
14. November 2017 Caritas-Generalversammlung

Nach einem Abendgebet in der Pfarrkirche versammelten sich 16 Personen im Franz-Stock-Haus. Nach der Begrüßung durch Elisabeth Weber stellte sich Peter Fuhrmanns, neuer Vorstand des Caritasverbands, vor und sprach über die Herausforderungen der Caritasarbeit im HSK. Besonderes Augenmerk legte er auf Fachlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Kultur der Caritasarbeit. Der Bedarf an Pflege ist groß, insbesondere bei der Tagespflege. Daher wurde in Bad Fredeburg die Anzahl der Plätze in der Tagespflege von 12 auf 18 erhöht. Im Anschluss daran stellte Brigitte Göckeler den Kassenbericht vor, worauf dem Vorstand Entlastung erteilt wurde. Jürgen Rohrbach berichtete von der Ruddies-Stiftung und betonte die gute Zusammenarbeit mit Roswitha Schneider. Auch die Vernetzung mit der örtlichen Caritas wurde als gut und sinnvoll dargestellt. Elisabeth Weber würdigte die Anstrengungen des Caritas-Kleiderladens, der nach wie vor mit sehr vielen Materialspenden bedacht wird. Neu gewählte Kassenprüferin ist Veronika Kraas. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde die Idee des Vorstands vorgestellt, die Generalversammlung im nächsten Jahr nachmittags mit Kaffee und Kuchen stattfinden zu lassen. Dies wurde allgemein befürwortet. Für die Fotoaktion des Caritasverbands "Hilfe durch Dich" stellten sich spontan Karl-Josef Bamfaste und Margret Claushues für den Besuchsdienst St. Raphael, Jürgen Rohrbach für die Hausaufgabenhilfe, sowie zwei Bezirksmitarbeiterinnen zur Verfügung. Die Veranstaltung endete gegen 20.50 Uhr.
26. April 2017 Austausch- und Diskussionsabend zum Thema Flüchtlingshilfe
Zurzeit leben 69 Flüchtlinge (53 Erwachsene und 16 Kinder) in den städtischen Unterkünften Am Donscheid, Waldstrasse 8, Am Kurhaus 7 und im ehemaliges Krankenhaus. Hinzu kommen die bereits anerkannten Flüchtlinge, die in eigenen Wohnungen leben.

Es entstand eine lebhafte Gesprächsrunde, in der die ehrenamtlichen Tätigkeiten dargestellt wurden z.B. Fahrten zu Krankenhäusern, Sprach- und Alphabetisierungskurse, Fahrradreparatur, Kleiderladen, Cafe international, berufliche Integration über Aktivierungsgutscheine durch die GAB usw

Aber auch die bestehenden Probleme wurden deutlich
- Anspruchsdenken bei manchen Flüchtlingen. Sie sind sich für manche Arbeiten zu schade oder verstehen
nicht, dass es in Deutschland keine berufliche Zukunft ohne Ausbildung gibt
- große Probleme (z.B. Drogenhandel) gibt es am Donscheid, da dort zurzeit nur alleinstehende Männer
leben. Außerdem gibt es dort keine regelmäßige ehrenamtliche Betreuung.
- oft fehlt der berufliche Anschluss nach einem Praktikum oder einer Maßnahme bei der GAB
- Probleme bereitet auch die Bürokratie. Formulare sind sehr schwer verständlich, oft auch nur auf deutsch
und nicht in der Muttersprache der Asylbewerber